Info Bali / Hinweise

Willkommen auf der Insel des Lächelns! Bali ist eine der kleineren Inseln des indonesischen Archipels, ist 5623 km² groß und zählt 3,5 Millionen Einwohner.

Das tropische Klima sorgt über das ganze Jahr hindurch für sonniges und warmes Wetter. Die Temperatur bleibt ziemlich konstant zwischen 25 und 30 Grad. Der Norden Balis ist der trockenste Teil der Insel und sogar während der Regensaison gibt es nur einen einzelnen Schauer, so dass das ganze Jahr für einen unvergleichlichen Urlaubsaufenthalt in Betracht kommt. Das Lächeln der Bewohner, die ausgedehnten Landschaften, Tausende Tempel und die reichhaltige Kultur machen von dieser Insel einer der bezauberndsten Ferienorte unseres Planeten.

Der Alltag der Balinesen ist von der Religion durchtränkt. Rituale Opferfeste, heilige Tänze, das Leben in den Dörfern und die Zeremonien in den Tempeln… alles steht im Zeichen des Hinduismus.

Um den wirklichen Reichtum der Insel zu erkunden, sollte man den touristischen Süden hinter sich lassen.

Einige praktische Hinweise:
Die nächstliegende Stadt ist Singaraja, ein belebtes Städtchen, wo Sie im Hardy’s oder Carrefour Supermarkt Einkäufe machen können. Dort streunen Sie auf dem örtlichen Markt herum und besuchen den chinesischen Tempel.

In Lovina finden Sie gemütliche Restaurants und Lädchen. Da haben sich auch einige Tauchschulen angesiedelt (z.B. Spice Dive).

Wer gerne schnorcheln oder tauchen möchte, kann diesen Sport in etwa einer Stunde Fahrentfernung von unserer Villa auf der Insel Menjangan betreiben. Das Riff gehört zu den schönsten Unterwasserparadiesen der Welt. Man sieht ganze Mengen von verschiedenen Korallen und Tausende farbenreicher Fische jeder Art und Größe.


Ostbali wird vom mächtigen Gunung Agung Vulkan beherrscht, auf dessen Hang sich der wichtige Besakih-Tempelkomplex befindet. In nächster Nähe liegt der Gunung Batur mit seinen kennzeichnenden Tempeln und einem Kratersee.

Das künstlerische Hügeldorf Ubud ist das kulturelle Zentrum und buchstäblich das Herz der Insel. Sie können entlang der vielen Galerien bummeln und in den zahlreichen Restaurants tont öfters mal Gamelanmusik. Verschiedene wichtige Gebäude gehören zu den Sehenswürdigkeiten. Die Reisfelder um das Dorf herum und die Berggräte bilden ausgezeichnete Wandergebiete.

Um Delphine zu beobachten, verabreden Sie sich am besten mit unserem Sicherheitswächter Komang. Der wird Sie morgens um 6 Uhr mit dem Ausleger am Strand vor der Villa abholen und macht sich auf den Weg zu den vielen Delphinen, die sich auf dem Riff ihre Nahrung holen.

Für die Naturbegeisterten gibt es auch noch die Wasserfälle von Sekumpul, Munduk und Gitgit, die Reisfelder von Jatiluwih (Unesco Welterbe) Mountainbike- und Wandertouren durch die Reisfelder von Mayong, das Raften in der Umgebung von Ubud, usw.

Dies ist nur eine Auswahl aus der Fülle der Möglichkeiten, die es da gibt, Bali zu entdecken. Es bleibt uns noch die Warmwasserquellen, den Buddhistischen Tempel in Banjar und die zahlreichen Hindutempel in der Nähe zu besuchen. Einfach zu viel, um aufzuzählen. In der Villa sind ausreichend viel Prospekte und einige Reiseführer vorhanden, damit Sie noch mehr Ideen bekommen.

Um die Insel gründlicher kennen zu lernen, sollte man sich die Zeit geben, zu den ländlichen Dörfern und Reisfeldern ziehen und die Einwohner anlächeln. Zweifellos werden Sie sich sofort in dieses Stückchen Paradies verlieben!